Top

Rollendebüt als Siegfried in Zürich

Am Züricher Opernhaus schmiedet Intendant und Regisseur Andras Homoki zurzeit an seinem neuen „Ring des Nibelungen“. Nach den überaus erfolgreichen Premieren von „Rheingold“ und „Die Walküre“ steht jetzt mit „Siegfried“ der nächste Teil der Tetralogie an. Klaus Florian Vogt gibt am 5. März 2023 sein Rollendebüt in der Titelpartie. Auf ihn wartete viel Arbeit: Er muss das Schwert Nothung neu schmieden, den Drachen Fafner erschlagen und Bünnhilde erwecken. „Ich freue mich sehr darauf, den Siegfried in Zürich zu singen. Eine Rolle, die ich, wenn es nach den Angeboten gegangen wäre, schon vor Jahren hätte singen können. Aber ich bin überzeugt, dass jetzt der richtige Moment ist“, sagt Klaus Florian Vogt. Die musikalische Leitung übernimmt Gianandrea Noseda, seit der Spielzeit 2021/2022 Generalmusikdirektor des Züricher Opernhauses.
Premiere: 5. März 2023 am Opernhaus Zürich, Vorstellungen: 9. 14., 18., 22. und 26. März 2023

Zu Gast beim Bosten Symphony Orchestra

Mit dem lettischen Dirigenten Andris Nelsons verbindet Klaus Florian Vogt eine langjährige und enge Zusammenarbeit. Im Februar stehen sie wieder gemeinsam auf dem Konzertpodium, diesmal in Boston. Bei zwei Konzerten mit dem Boston Symphony Orchestra stehen Auszüge aus Richard Wagners "Tannhäuser" auf dem Programm. Neben Klaus Florian Vogt singen Amber Wagner und Christian Gerhaher. 
Termine: 2. und 4. Februar 2023, Boston Symphony Hall

Weltstars am Herd

Für das neue Kochbuch „Die Oper kocht“ haben sich 70 Sängerinnen und Sänger die Schürze umgebunden und haben geschnippelt, gemischt, gerührt und geknetet. Herausgekommen ist eine internationale und sehr persönliche Rezeptsammlung, illustriert mit 700 Fotos. Auch Klaus Florian Vogt hat sich beteiligt und zeigt mit seinen ausgewählten Zutaten, wie lecker Gesundes sein kann. https://dieoperkocht.com/produkt/die-oper-kocht/

Warnung vor gefälschter Facebook-Seite

Auf Facebook gibt sich jemand als Klaus Florian Vogt aus. Diese Seite ist gefälscht. Klaus Florian Vogt ist nicht in den Sozialen Medien vertreten und hat weder einen persönlichen Account auf facebook, noch auf Instragram oder auf Twitter. 

Statement von Klaus Florian Vogt zum Krieg in der Ukraine

"Als Künstler und vor allem als Mensch verabscheue ich die russische Aggression, die nun auf europäischem Boden einen weiteren Höhepunkt findet.Meine Gedanken und mein Mitgefühl sind beim ukrainischen Volk und meine Hochachtung gilt allen Menschen, die gegen dieses Unrecht Widerstand leisten."