Top

Waldbühnen-Konzert mit den Berliner Philharmonikern

Strahlende Helden, unheimliche Wälder: Mit romantischer Oper beenden die Berliner Philharmoniker und Dirigent Andris Nelsons am 24. Juni 2023 ihre Saison in der Waldbühne. Mit dabei: Klaus Florian Vogt, der bei diesem Konzert sein Debüt bei den Berliner Philharmonikern gibt. Auf dem Programm stehen Arien aus Carl Maria von Webers „Der Freischütz“ und Richard Wagners „Lohengrin“ sowie Orchesterlieder von Richard Strauss. Das Konzert wird im Radio und im TV übertragen und ist in der Digital Concert Hall des Orchesters zu sehen, die Termine werden rechtzeitig auf der Webseite veröffentlicht.
Saison-Abschluss in der Waldbühne Berlin: 24. Juni 2023, 20.15 Uhr

Rollendebüt in "Tristan und Isolde"

Das letzte große Rollendebüt im Wagner-Fach gibt Klaus Florian Vogt am 21. Januar 2024 an der Semperoper Dresden: Unter der musikalischen Leitung von Christian Thielemann singt er zum ersten Mal Tristan. Camilla Nylund übernimmt die Partie der Isolde, Georg Zeppenfeld singt König Marke, Christa Mayer ist als Brangäne zu hören. Vorstellungen: 21., 25., 28. Januar 2024, 3. Februar 2024

Premiere: „Götterdämmerung“ an der Oper Zürich

Nach seinem erfolgreichen Rollendebüt in der Titelpartie des „Siegfried“ singt Klaus Florian Vogt auch im vierten Teil des neuen „Ring des Nibelungen“ am Opernhaus Zürich: In der „Götterdämmerung“ interpretiert er zum ersten Mal Siegfried. Camilla Nylund debütiert als Brünnhilde, Daniel Schmutzhardt ist Gunter, Christopher Purves singt Alberich und David Leigh Hagen. Gianandrea Noseda hat die musikalische Leitung, Intendant Andreas Homoki inszeniert. Die Premiere ist am 5. November 2023, Vorstellungen sind am 9., 12., 18. und 24. November sowie am 3. Dezember 2023. Der Kartenvorverkauf beginnt am 17. Juni 2023.

Podcast mit Klaus Florian Vogt

Aus Anlass seines Rollendebüts in „Siegfried“ spricht Klaus Florian Vogt im Podcast der Oper Zürich mit Beate Breidenbach über die Figur des Siegfried, die in seiner Interpretation mehr ist als ein tumber Tor und durchaus auch zarte, leise Töne kennt. Außerdem erzählt er, dass eine Wagnerpartie zu singen für ihn leicht und stimmschonend ist, und verrät, warum er es vorzieht, auf Reisen im Wohnmobil zu wohnen statt im Hotel.
www.opernhaus.ch/backstage/zwischenspiel-ein-podcast-aus-dem-opernhaus-zuerich/folge-53/

 

 

Warnung vor gefälschter Facebook-Seite

Auf Facebook gibt sich jemand als Klaus Florian Vogt aus. Diese Seite ist gefälscht. Klaus Florian Vogt ist nicht in den Sozialen Medien vertreten und hat weder einen persönlichen Account auf facebook, noch auf Instragram oder auf Twitter. 

Statement von Klaus Florian Vogt zum Krieg in der Ukraine

"Als Künstler und vor allem als Mensch verabscheue ich die russische Aggression, die nun auf europäischem Boden einen weiteren Höhepunkt findet.Meine Gedanken und mein Mitgefühl sind beim ukrainischen Volk und meine Hochachtung gilt allen Menschen, die gegen dieses Unrecht Widerstand leisten."